Kolpingsfamilie Sickingenstadt Landstuhl

 

Die Kolpingsfamilie
stellt sich vor:

 

 

 

 

 

Lebensfrohe Gemeinschaft von Jung und Alt

 

 

Orientierung und Lebenshilfe

 

 

Bildungs- und Aktionsgemeinschaft

 

 

Gemeinsam handeln im Dienst am Menschen


 

Was ist die Kolpingfamilie?

 

Die Kolpingsfamilie versteht sich als Weggemeinschaft der Generationen auf den Spuren Jesu Christi. Sie ist eine ökumenisch offene katholische, demokratisch verfasste Bildungs- und Aktionsgemeinschaft im Dienst am Menschen. Sie leitet sich von Adolph Kolping her und beruft sich auf sein Lebenszeugnis, das ein Beispiel für glaubwürdiges Christsein auch heute gibt.

Die Kolpingsfamilie will ihre Mitglieder befähigen, sich als Christen in der Welt zu bewähren, Lebenshilfen anbieten, durch die Aktivitäten ihrer Mitglieder auf der Grundlage der christlichen Gesellschaftslehre das Gemeinwohl fördern und an der ständigen Erneuerung von Kirche und Gesellschaft mitwirken.

 

 

Die Kolpingsfamilie Landstuhl auf einen Blick:

 

 

Als Katholischer Gesellenverein 1901 gegründet, gehört die Kolpingfamilie Landstuhl zu den ältesten Kolpingsfamilien in der Diözese Speyer. Sie hat derzeit 230 Mitglieder und ist somit auch zahlenmäßig eine der großen Kolpingfamilien in unserem Bistum. Ihr gehören Frauen und Männer, Jungen und Mädchen aller Altersgruppen an.

   

Die Kolpingsfamilie der Sickingenstadt Landstuhl
             ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes

 

 

Dieses Solidarnetzwerk mit weltweit 5000 örtlichen Gemeinschaften und über 420.000 Mitgliedern setzt sich für Völkerverständigung, eine dauerhafte Friedensordnung, für die Verwirklichung demokratischer Strukturen und die Sicherung der Menschenrechte ein. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes und der Katholischen Soziallehre leistet das Kolpingwerk als Bildungs- und Aktionsgemeinschaft Menschen in Armut und Not „Hilfe zur Selbsthilfe“, d.h. Hilfe zu einem eigenverantworteten Leben in Würde, und kämpft um eine nachhaltige Sicherung der Lebensgrundlagen in der Einen Welt..

 

 

 

 

 

 

 

Das Kolpingwerk folgt darin seinem Gründer, dem Seligen Adolph Kolping (1813-1865), dessen Handeln geprägt war von der lebendigen Einheit von Gottesverehrung und sozialem Engagement.

In ihrem Lebens- und Wirkungsbereich versucht die Kolpingfamilie Landstuhl, Idee und Auftrag Adolph Kolpings heute zu verwirklichen.