Kleidersammlung am 16. September 2017

 

 

Die Kolpingsfamilien Kindsbach und Landstuhl führen am Samstag, 16. September 2017 wieder ihre alljährliche Schuh- und Kleidersammlung durch.

 

Gesammelt werden gute tragfähige Bekleidung, d.h. Anzüge, Woll- und Stricksachen, Bett- und Haushaltswäsche, Schuhe (paarweise gebündelt), Hüte sowie Unterwäsche für Erwachsene und Kinder, aber keine Lumpen, Textilreste, Schneidereiabfälle, Schnipsel, Stoffreste und Matratzen. Entsprechende Plastikbeutel zur Verpackung werden in den nächsten Tagen noch verteilt.

 

Die Abholung erfolgt am Samstag, 16. September 2017, durch gekennzeichnete Fahrzeuge der Kolpingsfamilien. Die Spender werden gebeten, die Kleider in den vorgenannten Sammeltüten bis 8.00 Uhr gut sichtbar an den Straßenrand zu legen, da die Fahrzeuge nur einmal durch die Straßen fahren werden. Die Sammlung findet bei jedem Wetter statt.

 

Die Sammeltüten werden in den nächsten Tagen ausgetragen. Wer noch zusätzliche Tüten benötigt, kann bei Familie Paul für Landstuhl, Tel: 14286 bzw. Familie Donauer für Kindsbach, Tel: 16961 weitere bestellen. Neutrale Plastikbeutel, d.h. ohne Kolping-Aufdruck, sollten mit einem Vermerk „für Kolping!“ versehen sein, damit sie als Eigentum des Kolpingwerkes zu erkennen sind.

Die Sammlung wird im Auftrag des „Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V.“ (SEK), Köln, durchgeführt. Kooperationspartner ist die Kolping Recycling GmbH Fulda.

Mit dem Erlös werden der weitere Aufbau des Kolpingwerkes in Nordbrasilien (Bundesstaat Tocantins) und die Arbeit der einheimischen Kolpingsfamilien (comunidades Kolping) unterstützt, die Träger von Selbsthilfeprojekten sind, die berufliche Ausbildung ermöglichen, Arbeitsplätze schaffen und den Lebensunterhalt vieler Menschen sicherstellen. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die örtliche Kolpingsfamilie.

Mit der Schuh- und Kleidersammlung unterstützt das Kolpingwerk der Diözese Speyer einen sozial und sozialpolitisch erfolgreichen Verband, der nach dem Vorbild Adolph Kolpings Hilfe zur Selbsthilfe organisiert und durch ganzheitliche Förderung der Menschen auf der Basis des christlichen Menschenbildes einen Beitrag zum Aufbau gerechter und menschlicherer Strukturen in der brasilianischen Gesellschaft leistet.

Die Kolpingsfamilien danken an dieser Stelle schon herzlich allen Spendern für ihre Unterstützung.